Ende der Elternzeit bei Tod eines Kindes


Die Regelung des § 16 Abs. 4 BEEG kann entgegen seines Wortlauts nicht so ausgelegt werden, dass die Elternzeit unmittelbar mit dem Tod des Kindes endet. Vielmehr endet die Elternzeit spätestens drei Wochen nach dem Tod des Kindes. Von einer Regelungslücke ist nicht auszugehen, da vom Gesetzgeber der Gleichklang von Anspruchsvoraussetzung für die Inanspruchnahme von Elternzeit in Person eines (lebenden) Kindes und dem Ende der Elternzeit ausdrücklich entgegen des ersten Gesetzentwurfs aufgegeben wurde.

Urteil des ArbG Bonn vom 15.12.2016, Az.: 3 Ca 1935/16

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Elternzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s