Kann ein Arbeit­nehmer bei einem Todesfall Sonder­urlaub beantragen?


Einem Arbeitnehmer steht unter bestimmten Umständen ein Anspruch auf Sonderurlaub aufgrund eines Todesfalls zu. Der Anspruch ergibt sich in der Regel aus dem Arbeitsvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder – sofern anwendbar – einem Tarifvertrag. Ist nichts geregelt, so dürfte sich der Anspruch aus § 616 BGB ergeben. Danach verliert ein Arbeitnehmer seinen Anspruch auf die Vergütung nicht, wenn er für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Arbeit verhindert wird. Dies ist bei einem Todesfall dann gegeben, wenn ein naher Familien­angehöriger verstorben ist. Dazu zählen die Eltern, Kinder, Lebens- bzw. Ehepartner und Geschwister. Regelmäßig dürfte hierein Anspruch auf zwei Tage Sonder­urlaub bestehen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sonderurlaub, Todesfall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s