Darf Weihnachtsgeld/Urlaubsgeld/13. Gehalt auf den Mindestlohn angerechnet werden ?


Hier kommt es wohl darauf an, ob die Leistungen im Kontext Leistung/Gegenleistung gezahlt werden oder als Treueprämie.

Sofern es sich um Einmalzahlungen handelt, dürfte eine Anrechnung zu verneinen sein, wenn der Arbeitnehmer zuvor monatlich unterhalb des gesetzlichen Mindestlohns verdient hat. Das MiLoG soll einen permanenten Mindestschutz im Hinblick auf den lohn gewährleisten.

Sollte die Zahlung jedoch anteilig pro Monat (1/12) gezahlt werden, so dürfte eine Anrechnung zulässig sein, sofern hierbei der Mindestlohn nicht unterschritten wird.

Erfolgt die Zahlung hingegen als Treueprämie, so dürfte eine Anrechnung nicht zulässig sein.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Individualarbeitsrecht, Mindestlohn (MiLoG), Weihnachtsgeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s