Änderungskündigung: Wirksamkeitsvoraussetzungen


Am 10.04.2014 hat das Bundesarbeitsgericht noch einmal deutlich gemacht, unter welch engen Voraussetzungen eine Änderungskündigung zulässig ist.

Es führt hierzu unter Rz. 24 seines Urteils wie folgt aus:

Eine Änderungskündigung iSv. § 2 KSchG ist sozial gerechtfertigt, wenn das Änderungsangebot des Arbeitgebers durch Gründe iSd. § 1 Abs. 2 KSchG bedingt ist und sich darauf beschränkt, solche Änderungen vorzusehen, die der Arbeitnehmer billigerweise hinnehmen muss (vgl. für die betriebsbedingte Änderungskündigung BAG 20. Juni 2013 – 2 AZR 396/12 – Rn. 16; 23. Februar 2012 – 2 AZR 44/11 – Rn. 34). Dieser Maßstab gilt unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer das Änderungsangebot – wie im Streitfall – abgelehnt oder unter Vorbehalt angenommen hat (vgl. BAG 20. Juni 2013 – 2 AZR 396/12 – aaO; 23. Februar 2012 – 2 AZR 44/11 – aaO). Ob der Arbeitnehmer eine ihm vorgeschlagene Änderung billigerweise akzeptieren muss, ist nach dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz zu beurteilen.

Die Änderungen müssen geeignet und erforderlich sein, um den Inhalt des Arbeitsvertrags den geänderten Beschäftigungsmöglichkeiten anzupassen. Diese Voraussetzungen müssen für alle vorgesehenen Änderungen vorliegen. Ausgangspunkt ist die bisherige vertragliche Regelung. Die angebotenen Änderungen dürfen sich von deren Inhalt nicht weiter entfernen, als zur Erreichung des angestrebten Ziels erforderlich ist (BAG 20. Juni 2013 – 2 AZR 396/12 – Rn. 17; 15. Januar 2009 – 2 AZR 641/07 – Rn. 15).

 

BAG vom 10.4.2014, 2 AZR 812/12

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Änderungskündigung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s