Unbefugte Löschung von Daten kann fristlose Kündigung rechtfertigen


Eine eigenmächtige Löschung durch einen Arbeitnehmer mit den sich daraus ergebenden internen Problemen und gegenüber Kunden sei ein so erheblicher Verstoß gegen selbstverständliche Nebenpflichten aus dem Arbeitsvertrag, dass die sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses gerechtfertigt sei.

Das Hessische LAG hat am 05.08.2013 unter dem Az. 7 Sa 1060/10 entschieden, dass die fristlose Kündigung eines Account-Managers wegen umfangreicher Löschung von Daten, auch ohne vorheriger Abmahnung, gerechtfertigt sei.

 

Der Arbeitnehmer hat im vorliegenden Fall von seinem Benutzer- Account im Betrieb ca. 80 eigene Dateien sowie weitere 374 Objekte, nämlich 144 Kontakte, 51 Emails, 167 Aufgaben und 12 Termine eigenmächtig gelöscht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Fristlose Kündigung, Individualarbeitsrecht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s