Keine anteilige Kürzung von Urlaub bei Wechsel von Vollzeit in Teilzeit


Reduziert ein Arbeitnehmer seine Arbeitszeit von Vollzeit auf Teilzeit und arbeitet er nur noch an einzelnen Wochentagen, wurde bisher sein in der Vollzeit entstandener Urlaubsanspruch entsprechend gekürzt.

 

Dies ist unzulässig, so der EuGH in seiner Entscheidung vom 13.6.2013 (C-415/12).

 

Die Kürzung des erdienten Urlaubsanspruchs anlässlich einer Reduzierung der Wochenarbeitstage ist laut EuGH ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot von Teilzeitbeschäftigten und in Anbetracht der unionsrechtlich herausgehobenen Bedeutung des Anspruchs auf bezahlten Erholungsurlaub unionsrechtswidrig (EU-Richtlinie 2003/88 und § 4 Nr. 2 der Rahmenvereinbarung über Teilzeitarbeit -Verbot der Diskriminierung von Teilzeitbeschäftigten).

 

Praktische Auswirkungen werden sich insbesondere dann ergeben, wenn die Teilzeit an weniger Arbeitstagen geleistet werden soll als ursprünglich gearbeitet wurde. Z.B. Wechsel von 5-Tagewoche auf 3-Tagewoche.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Individualarbeitsrecht, Teilzeit, Urlaub

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s