Ab wann greift das KSchG für zuvor eingesetzte Leiharbeitnehmer ?


Leiharbeitnehmer haben auch bei vorherigem Einsatz beim Entleiherbetrieb erst dann den Kündigungsschutz nach KSchG erreicht, wenn sie mit dem Entleiherbetrieb ein eigenständiges Arbeitsverhältnis, sprich einen Arbeitsvertrag, geschlossen haben und dieses Arbeitsverhältnis dann länger als 6 Monate andauert. Wie lange der Leiharbeitnehmer zuvor in seiner Funktion als Leiharbeitnehmer eingesetzt war, ist hierbei unerheblich.

 

„Mit der Formulierung „dessen Arbeitsverhältnis“ knüpft § 1 Abs. 1 Satz 1 KSchG an die Dauer der Bindung mit dem jeweiligen Vertragsarbeitgeber an. Die Zusammenrechnung mehrerer Arbeitsverhältnisse, zwischen denen ein enger sachlicher Zusammenhang besteht, kommt nur in Betracht, wenn diese Arbeitsverhältnisse mit demselben Vertragsarbeitgeber bestanden haben. Es handelt es sich indes um zwei aufeinander folgende Arbeitsverhältnisse mit verschiedenen Arbeitgebern, wenn ein Leiharbeitnehmer zunächst mehrere Monate im Entleihunternehmen auf demselben Arbeitsplatz eingesetzt worden ist, auf dem er auch im Rahmen einer Anschlussbeschäftigung direkt beim Entleiher tätig wird.“

 

Landesarbeitsgericht Niedersachsen vom 05.04.2013, Az.: 12 Sa 50/13

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Individualarbeitsrecht, Kündigungsschutz, Leiharbeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s