Ausschlussfristen auch für Urlaubsabgeltungsansprüche


Das LAG Berlin-Brandenburg hat am 18.01.2013 unter dem Az.: 6 Sa 1894/12 entscheiden, dass auch der Anspruch auf Abgeltung des gesetzlichen Mindesturlaubs einer einzelvertraglichen Ausschlussfrist unterstellt werden kann.

 

Sollte ein Arbeitsvertrag daher eine Ausschlussfrist zur Geltendmachung von Ansprüchen vorsehen, so ist darauf zu achten, dass die Urlaubsabgeltungsansprüche rechtzeitig geltend gemacht werden.

 

Eine besondere Vorsicht gilt zu wahren, wenn sich ein Kündigungsschutzprozeß über den Jahreswechsel hinzieht, da man hier zwingend den Ersatzurlaub hilfsweise mit geltend machen muss, da er ansonsten verfällt

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ausschlussfrist, Individualarbeitsrecht, Urlaubsabgeltung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s