Kein Anspruch auf Dankesformel im Arbeitszeugnis


Das BAG hat am 11.12.2012, Az.: 9 AZR 227/11 entschieden, dass ein Arbeitnehmer keinen Anspruch darauf hat, dass man sein Arbeitszeugnis mit einer Dankes- und Wunschformel versieht.

 

Dies erscheint mir bereits deswegen bedenklich, da das Fehlen der Formel den Zeugnistext insgesamt um eine ganze Schulnote abwertet.

Aus diesem Grund ist es aus meiner Sicht ratsam, im Rahmen eines Kündigungsschutzprozesses ein bereits vorgefertigtes Arbeitszeugnis zum Inhalt eines möglichen Vergleichs zu machen, da dann nicht mehr vom Wortlaut des Zeugnisses abgewichen werden kann und Rechtsklarheit besteht.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitszeugnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s